16. September - Tag der Offenen Kultur 2017

 

 

 

Tag der offenen Kultur - ein Kulturfestival

 

Samstag 16.9.  14 Uhr – 20 Uhr

>Die Kunst ist der nächste Nachbar der Wildnis< sagt Karl Ganser.

Dementsprechend beherzt öffnen die engagierten Managerinnen und Mitarbeiter dem Fachbereich Dezentrale Kulturarbeit Tempelhof-Schöneberg das Gartentor des Natur-Parks Südgelände. Wilde Natur über vergessener Technik. Auf dem Gebiet des ehemaligen Rangierbahnhofs in Berlin-Tempelhof ist eine einzigartige Naturlandschaft mit markanten Relikten der Dampflok-Ära entstanden.
Entdecken Sie zwischen Bäumen, Gleisen, Halmen und Steinen offensichtliche oder auch versteckte Bühnen und Aktionsorte. Es wird gebastelt, informiert, gelauscht.

Hörspiele im Liegestuhl, Videokunst im Tunnel mit dem Ausnahme-Lichtdesigner Rick Kay, Lesungen und Märchen unter einem Zeltdach, Klanginstallationen in der Röhre; zwischen Bäumen Akteure, die Sie in eine andere Welt locken. Chöre, Ensembles, Artisten, Ausstellungen, … die Meisterin des Akkordeons, Cathrin Pfeifer mit ihrer Band; die kreolische Sängerin MFA Kera; der Gospelchor Lichtenrade; die Kinder des ufaCircus, treibende Basslinien der Rhythmussektion Orangeund das Trommelfeuer von Terra Brasilisaus der ufaFabrik. Das Sinfonieorchester Schöneberg und das Schöneberger Kammerorchester finden Sie auf der ehemaligen Drehscheibe.

Es begrüßt Sie die Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Soziales  Jutta Kaddatz.

Kommen Sie und entdecken Sie!

 

Ort: Prellerweg 47-49 | 12157 Berlin
Parkeintritt 1€



dezentrale Kulturarbeit - Rathaus Schöneberg

PROFIL

„Kultur ist nicht alles,
aber ohne Kultur ist alles nichts.”

Seit 1990 werden den Berliner Bezirken finanzielle und personelle Ressourcen für eine dezentral ausgerichtete Kulturarbeit zur Verfügung gestellt. So auch in Tempelhof-Schöneberg, das eine lebendige und vielfältige Kulturlandschaft aufweist.

Die Dezentrale Kulturarbeit Tempelhof-Schönberg versteht sich als Anlauf- und Schnittstelle für Kreative und kulturell Engagierte im Bezirk.

So werden neue Projekte aus den Bereichen Darstellende Kunst, Musik, Literatur, Bildende Kunst und Medien gefördert und im Bezirk präsentiert. Es entstehen interessante kulturelle Angebote vor Ort, gerade auch für Kinder und Jugendliche, Familien mit Kindern, ältere Menschen, Behinderte und allen anderen, die eng an den Lebensraum im Bezirk gebunden sind.