Tanztheaterstück „So fern, so nah“

Tanztheaterstück „So fern, so nah“

ZUSATZTERMIN: 05.August 2017 um 18.30 Uhr

Der Natur-Park Schöneberger Südgelände ist in den letzten Jahren immer mehr en vouge.  Der Rangierbahnhof Tempelhof  wurde nach dem Zweiten Weltkrieg etappenweise stillgelegt. Wie ein verborgener Ort, in dem die Zeit zum Stillstand gekommen ist, wirken das 18 Hektar große Gelände zwischen den Gleisen der S2 und S25 und der ICE-Strecke. Claudia Berg beschreibt diesen Ort wie folgt: „Der morbide, wilde Charme des Natur-Parks beflügelt die Phantasie und lässt ein Gefühl entstehen als würde geflüstert über Ankommen, Abschied, Geheimnis, Vergänglichkeit und Verwandlung.“ Lesen Sie weiter…

Heiraten? Warum?

Heiraten? Warum?

Kennen Sie das? Wie aus heiterem Himmel beschließen die Freunde aus Ihrem Bekanntenkreis zu heiraten. – Freunde, die doch eigentlich ganz fortschrittlich sind, nichts mit Religion am Hut haben und sich als liberal verstehen – und trotzdem wollen sie heiraten. „Heiraten? Aber warum denn?“ haben sich die Mitglieder des Theaterkollektivs Berlocken gefragt und sich ein Jahr lang mit dem Thema auseinander gesetzt. Lesen Sie weiter…

Maman und Ich – Wenn’s alle glauben

Maman und Ich – Wenn’s alle glauben

Wenn’s alle glauben, warum dann nicht auch ich?

Ich bin also die Tochter meiner Mutter, nur meinem Vater gefällt das nicht. „Die Jungs und Guillaume zu Tisch,“ ruft die Mutter. – Die Jungs und Guillaume – wie wunderbar… Lesen Sie weiter…

NETZE – Stimmen flüchtender Frauen

NETZE – Stimmen flüchtender Frauen

ein Theaterstück von und mit Veronica Compagnone (Regie), Sophie Maria Ammann (Schauspiel) & Rachel Maio (Cello)

 

Ich schließe meine Augen und lausche dem tief rollenden Ton des Cellos, tragend, traurig, schön, nachdenklich, fragend,… dann eine Stimme: Lesen Sie weiter…