So was bietet Berlin

So was bietet Berlin

III. WOHNZIMMERKONZERT im Rathaus Schöneberg

Unterhaltung an der Grenze

Ein Treffen zwischen Instrumenten, Sprache und Bildern

mit Claudia Tesorino und Annegret Suaudeau

So was bietet Berlin

Berlin bietet eine alte Bibliothek im Rathaus Schöneberg, die zum öffentlichen Wohnzimmer deklariert wird, jedenfalls hin und wieder. Damit bietet Berlin einen Raum, der Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit gibt, Neues auszuprobieren.

Neues

Neues – das ist das Stichwort. Beide Künstlerinnen sind sprichwörtliche alte Hasen in der Kunstszene und doch ist alles neu für sie an diesem Abend. Annegret Suaudeau ist eine audiovisuelle Künstlerin, die in Amsterdam arbeitet und lebt. Es sind Videoinstallationen, die sie überwiegend als Ausdrucksform für ihre Kunst nutzt. Claudia Tesorino hingegen ist weltreisende Saxophonistin mit Basis in Berlin.
Sie haben nie zuvor gemeinsam an einem Projekt gearbeitet, sind nie zuvor zusammen aufgetreten, haben nie zuvor Text und Ton zu einem Dialog verbunden.

Doch…

Altes

Altes – verbindet. Im Kindergarten haben die Künstlerinnen zum ersten Mal miteinander gespielt. In der Schulzeit hat ihre Freundschaft Wurzeln geschlagen. Dann geschah, was so oft passiert: ihre Wege trennten sich, doch der gegenseitige Respekt und die Zuneigung blieben. So überrascht es nicht, dass sich ihre Wege wieder kreuzten und die Freundschaft von neuem belebt wurde.

Altes verbindet und wird zu Neuem

„Unterhaltung an der Grenze“ ist der Dialog ihrer Künste, getragen von einer tiefverwurzelten Freundschaft. Das Saxophon spielt an, der Text spielt mit, manchmal auch dagegen. Manchmal stellt der Text eine Frage und das Saxophon antwortet oder mit Claudia Tesorino und Annegret Suaudeaustreitet ab. Das Spiel sucht nicht nach Sinn, es sucht das gemeinsame – das spielerische – führt auch ad absurdum. Was passiert, wenn das Instrument einen traurigen Impuls gibt? Welche Worte ruft das hervor. Welche Worte verärgern oder erfreuen das Instrument? Es ist ein Geben und Nehmen. Ein Zuhören, Aufnehmen und Weiterspinnen – ein Spiel.

Ausgangsort für diesen textlich musikalischen Dialog ist die Verwaltungsbibliothek im Rathaus Schöneberg. Hier verbringen die Künstlerinnen Stunden, um den Raum und seine alten Gesetzestexte in ihr Gespräch einzubinden und Inspirationen aufzunehmen. Der Sachsenspiegel aus dem 13.Jahrhundert, eines der ältesten Rechtsbücher des deutschen Mittelalters ist einer der Texte, der Eingang in die Inszenierung gefunden hat.

„Darf ich das beruflich machen, wenn es so viel Spaß macht?“ fragt sich Claudia Tesorino, die Saxophonistin, nach der Vorstellung. „Wir hatten unglaublich Spaß am Prozess. Annegret hat eine so wunderbar unkonventionelle Art – wir haben so viel gelacht.“

„Ein Wahnsinnserlebnis,“ sagt Annegret Suaudeau. „Ich habe das erste Mal vor Publikum gespielt.“ Videoinstallationen bieten einen sicheren Raum in einer isolierten Luftblase und hier ist „die Reaktion des Publikums plötzlich spürbar.“ Die Solokunst wird zu einem Experiment des Gebens und Nehmens – ein Spannungsfeld. Eines, in welchem die führt, die den interessanteren Impuls gibt. „Einer weiß immer weiter.“ Und auf diese Weise entsteht und wächst das gemeinsame Spiel.

„Ich habe vielleicht nicht alles verstanden, aber die Vorstellung war toll. Und die Bibliothek ist ein toller Ort und die nähe zu den Darstellerinnen. So was bietet Berlin. Das gibt es nur hier. Ich gehe ganz beseelt nach Hause,“ erzählt eine Besucherin nach der Veranstaltung.

 

Unterhaltung an der Grenze

ein textlich musikalischer Dialog mit:

Claudia Tesorino – Saxophone, Klavier, Melodica, Geräusche – mehr zur Künstlerin
Annegret Suaudeau – Texte, Stimme, Collagen, Film

mehr zu den Wohnzimmerkonzerten finden Sie hier im Kulturblog: Wohnzimmerkonzerte

 

weitere Bildeindrücke

Die Bilder sind nach der Veranstaltung im Rathaus Schöneberg entstanden.

mit Claudia Tesorino und Annegret Suaudeau
mit Claudia Tesorino und Annegret Suaudeau
mit Claudia Tesorino und Annegret Suaudeau
mit Claudia Tesorino und Annegret Suaudeau
mit Claudia Tesorino und Annegret Suaudeau
mit Claudia Tesorino und Annegret Suaudeau
mit Claudia Tesorino und Annegret Suaudeau
mit Claudia Tesorino und Annegret Suaudeau
mit Claudia Tesorino und Annegret Suaudeau
mit Claudia Tesorino und Annegret Suaudeau
mit Claudia Tesorino und Annegret Suaudeau
mit Claudia Tesorino und Annegret Suaudeau

 

Fotos & Text: Ellen Paschiller