Projektfonds

Projektfonds Tempelhof-Schöneberg


Die Dezentrale Kulturarbeit vergibt einmal jährlich Mittel aus dem Berliner Projektfonds kulturelle Bildung. Gefördert werden sogenannte Tandem­projekte, das sind Kooperationsprojekte zwischen einer pädagogischen Einrichtung des Bezirks und den Künstlern. Förder­würdig sind innovative Ansätze, die zur kulturellen Bildung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Bezirk beitragen. Eine unabhängige Fachjury spricht die Empfehlung für die Stadträtin für Weiterbildung, Kultur und Soziales, Jutta Kaddatz, aus.

ACHTUNG im Antragsformular für den PROJKTFONDS KULTURELLE BILDUNG Fördersäule III hat sich ein Fehler eingeschlichen!
Richtig ist –
die Künstlerin / der Künstler kommt aus Berlin, ABER die pädagogische Kooperationseinrichtung MUSS im Bezirk Tempelhof-Schöneberg verortet sein!

Die Frist für 2017:

Abgabe Dienstag, den 4. April 2017

Die Ausschreibung des Berliner Projektfonds kulturelle Bildung Fördersäule III in Tempelhof-Schöneberg wird vom Kulturamt und dem Jugendamt Tempelhof-Schöneberg gemeinsam realisiert.

Weitere Informationen finden Sie im Ausschreibungstext.


Antragsformulare

Die Antragsfrist für das Jahr 2017: Abgabe Dienstag, den 4. April 2017

Ausschreibung Projektfonds 2017

Antrag Projektfonds 2017


Projektvorstellung 2016

Aus dem Pool der in 2016 geförderten Projekte:

FILMWORKSHOP - Flucht & Migration

Filmprojekt

Schüler interviewen Flüchtlinge & Migranten

Sieben SchülerInnen der Marianne-Cohn- Schule haben in Zusammenarbeit mit Noumia Film fünf unbegleitete Jugendliche Flüchtlinge interviewt & gefilmt, die ihre Heimat auf eigene Faust verlassen haben. Nach Beendigung der Aufnahme- und Schnittarbeiten wurde der Film allen Mitarbeitern und SchülerInnen der Schule in der Aula gezeigt und jetzt ist der Film auch auf Vimeo und Youtube zu sehen.

Weitere Informationen zum Projekt auf

Vimeo anschauen

auf Youtube anschauen

 

mehr

Aus dem Pool der in diesem Jahr geförderten Projekte:

FILMWORKSHOP - Flucht & Migration

Cohn-Schule Videoprojekt FluchtDie Marianne-Cohn-Schule ist ein sonderpädagogisches Förderzentrum für den Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ in Tempelhof-Schöneberg.

Das Schulgebäude liegt an der Holzmannstraße im Norden des Bezirks Tempelhof-Schöneberg. Die Schülerinnen und Schüler kommen sowohl aus dem eigenen Bezirk als auch aus den angrenzenden Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln und Steglitz-Zehlendorf. Die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler wird mit Kleinbussen zur Schule gebracht, einige bewältigen den Schulweg allein.


Cohn-Schule Videoprojekt FluchtDie SchülerInnen Jenni, Jessy, Julia, Fares, Alkan, Leon und Cezary (alle zwischen 14-19 Jahre alt) hatten vom 04.07.2016-08.07.2016 an einem Film-Workshop unter der Leitung von Noumia Film teilgenommen und u.a. gelernt, wie man mit Kamera- und Tontechnik umgeht.

Der inhaltliche Schwerpunkt des Workshops waren unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Berlin.

Der Workshop wurde vom Projektfond Kulturelle Bildung (Fördersäule 3) finanziert.

Die Jugendlichen besuchten im Rahmen des Projektes eine Wohneinrichtung für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge und interviewten dort fünf gleichaltrigen Bewohner, die aus ihrer Heimat geflohen sind und getrennt von ihren Eltern in Berlin leben.

Die Fragen hatten sich die Schülerinnen und Schüler vorher überlegt und für die Interviews einen Fragebogen zusammengestellt. Es kam zu einer sehr interessanten und für alle beteiligten Personen bereichernden Begegnung.

Filmcrew: Jenni, Julia, Jessy, Fares, Cezary, Leon, Alkan (Mariannen-Cohn-Schule)
Noumia Film: Laura Mentgen, Silke Meya (Noumia Film, Instagram)
Pädagogische Begleitung: Robert Stamatiadis (Schulsozialarbeiter, KIDS e.V.)
music by Kratos Himself - Lucid & Remember (Soundcloud, Album, Kratos Himself)

Schüler interviewen Flüchtlinge & Migranten -

auf Vimeo anschauen

auf Youtube anschauen